Schröpfen

Das Schröpfen ist eine klassische Heilmethode der traditionellen chinesischen Medizin. Durch Aufsetzen von Saugglocken auf den Körper wird ein lokaler Unterdruck erzeugt. Dadurch wird das Gewebe erweitert und die Durchblutung verbessert.

Es gibt drei verschiedene Schröpf-Methoden:

Das trockene Schröpfen:

Saugglocken aus Glas werden auf verspannte und verhärtete Areale aufgesetzt. Der dadurch ausgelöste Unterdruck ist kaum spürbar, regt jedoch den Blutfluss und die Lymphaktivität stark an. Die lokale Durchblutung und die Sauerstoffversorgung der Haut- und Muskelschichten werden gefördert.


Das blutige Schröpfen:

Die Schröpfgläser werden an zuvor mit einem kleinen Messer eingeritzte Stellen gesetzt. Durch den entstehenden Unterdruck tritt eine kleine Menge Blut aus. Vorhandene Schadstoffe können ausgeleitet werden, das Gewebe wird entlastet und die Fließfähigkeiten des Blutes verbessert.

Die Schröpfmassage:

Nach großzügigem Einölen der Haut werden Schröpfgläser über die Haut gezogen, bis eine Hautrötung entsteht. Mit dieser sanften Massage wird die Durchblutung des Gewebes angeregt und verbessert.