Pflanzenheilkunde

"Wie ein sanftes Ruhekissen wirkt ein Tee von den Melissen.
Stärket Nerven, Herz und Magen, hilft bei vielen Frauenplagen.
Fördert auch den Schlaf ganz herrlich,
kurzum, macht sich einfach unentbehrlich!"
So lautet eine alte deutsche Volksweisheit.

Früher waren Heilpflanzen die einzigen Heilmittel, die den Menschen zur Vorbeugung, Linderung und Behandlung von Krankheiten zur Verfügung standen. Viele moderne Medikamente basieren auf den Wirkstoffen uralter Heilpflanzen. Eines der bekanntesten Mittel ist das Aspirin mit dem Wirkstoff Acetylsalicylsäure. Die schmerzlindernde und fiebersenkende Wirkung ist uns allen bekannt. Wie wäre es zur Abwechslung mit einer Tasse Weidenrindentee?

Der Einsatz von Heilpflanzen kann sehr vielseitig gestaltet werden: Als Tee, Tinktur, alkoholischer Auszug, Bäder, Umschläge oder ganz einfach als Gewürz.


Klicken Sie sich hier zu den "Teerezepten..."