Atlas-Therapie

Wie der griechische Titan "Atlas" das Himmelsgewölbe auf seinen Schultern trug, balanciert der erste Halswirbel (aus diesem tragenden Grund "Atlas" genannt) den Schädel auf der Wirbelsäule.

Ist die Beweglichkeit des Atlas eingeschränkt, können Nerven- und Blutbahnen eingeklemmt werden und die weiter unten genannten Symptome können auftreten. Durch gezielte Bewegungsabläufe können die Blockaden gelöst werden. In der Folgezeit sollten schnelle Drehbewegungen für 1-2 Tage vermieden und die Behandlung in einem Abstand von 3-4 Wochen wiederholt werden.

Mögliche Symptome einer Atlas-Dysfunktion, bzw einer Atlas-Blockade:

  Kopfschmerzen
  Migräne
  Schwindel
  Nackenbeschwerden
  Tinnitus
  Kiefergelenksdysfunktion
  Vegetative Dystonie